Länger lümmeln

Länger lümmeln:

Kinder liegen länger in ihren Betten als früher

Das ist das Ergebnis einer Analyse des Schlafforschers Christoph Randler (Pädagogische Hochschule Heidelberg, veröffentlicht 2010 im Fachmagazin „Somnologie“).
10- bis 14-Jährige stehen zwar etwa zu selben Zeit auf wie Kinder im Jahr 1907, fallen aber eine halbe bis ganze Stunde eher ins Bett.
Damals mussten Kinder viel mehr mithelfen, im Haushalt und kleinere Geschwister betreuen, konnten dadurch erst spät ins Bett gehen. Das veränderte sich, auch dank des deutschen Wirtschaftswunders. Studien aus den 70er Jahren zeigen Christoph Randler zufolge, dass die Kinder zu dieser Zeit sogar noch deutlich länger schlummerten als heute.
Doch leiden 2016 viele Kinder bereits unter Stress, Ängsten und Anspannung. Je kleiner das Kind, desto körperlicher reagiert es auf Stress, etwa mit Bauch- und Kopfschmerzen.
Weitere gravierende Symptome sind Gereiztheit und Schlafprobleme. Eine Stress- Spirale kann beginnen. Ein Patentrezept dagegen gibt es – wie oft im Leben – nicht. Die Ursachen müssen erforscht werden, denn meistens treiben unterschiedliche Faktoren im Zusammenspiel den Stresspegel in die Höhe.
Was tun gegen den Stress?
➤ Entschleunigung heißt das Zauberwort. Oft haben Kinder einen zu vollen „Terminplan“, mit wenig oder keiner freien Zeit.
➤ Schulprobleme, Schul- und Versagensangst? Ein häufiger Grund der Stress auslöst.
➤ Ruhe und Rituale: ausreichend Schlaf, feste Rituale wie z.B. gemeinsame Mahlzeiten, bieten Kindern Orientierung.
Quellen: www.familie.de, www.medizin.de (gesund-schlafen)

Ausreichender Schlaf ist für die Entwicklung eines Kindes sehr wichtig. Körper, Geist und Seele kommen zur Ruhe und das über den Tag Erlebte kann im Schlaf verarbeitet werden. Kinder wachsen sogar beim Schlafen, denn in der Tiefschlafphase wird das Wachstums-hormon gebildet. Wie sollte das richtige Bett für Ihr Kind sein? Öko-logisch!
KiZi1KiZi2KiZi3
Neben dem gesunden Bett, der ergonomischen Matratze und den Bettwaren aus Natur- materialien gibt es weitere Faktoren, die einen erholsamen Schlaf fördern.

Düfte und Farben haben einen großen Einfluss sowohl auf unsere Stimmung, als auch auf Entspannung und Energie. Ätherische Duftöle aus reinen Naturmaterialien (kbA), verströmen einen beruhigenden und entspannenden Duft. Kühle Farben wie Blau- und Grün haben ebenfalls eine starke beruhigende Wirkung auf unseren Geist. Wir mischen die individuellen Raumdüfte für Sie und Ihr Kind.
KiZi4